Logo gastroenterologische Schwerpunktpraxis Dr. med. Rainer Müller, Dr. med. Jens Müller-Ziehm

Gastroenterologische Schwerpunktpraxis

Dr. med. Rainer Müller
Dr. med. Jens Müller-Ziehm

Unser Praxis-Leitbild

Diagnose und Therapie gastroenterologischer Erkrankungen

Schwerpunkte

Die gastroenterologische Schwerpunktpraxis am Lindner Markt dient der Diagnose und Therapie gastroenterologischer Erkrankungen.

Schwerpunkt der Arbeit ist die Diagnose und Vorsorge von Darmkrebs. Die Diagnose und Therapie von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen aber auch anderen gastroenterologischen Erkrankungen. Daneben wird noch die internistische Proktologie praktiziert. Ferner werden die Patienten in einer angegliederten Ernährungsberatung diätisch krankheitsbezogen beraten. Diagnostisch setzen wir für die Entdeckung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten den Fructose H2- und Lactose H2 Test sowie den Glucose H2 Test zur Detektion einer bakteriellen Dünndarm Fehlbesiedlung ein.

Diagnostik

Ein wesentlicher Baustein der Diagnostik ist die Endoskopie, die diagnostisch und Therapeutisch eingesetzt wird. Darüber hinaus wird auch die Kapselendoskopie für Dünndarm und Dickdarm praktiziert. Die Proktoskopie, die zur Entdeckung und Behandlung von Enddarmerkrankungen dient, wird in einer speziellen Sprechstunde angeboten.

Die Farbduplex-Sonographie des Abdomens, einschließlich der Kontrastmittelsonographie und verschiedenste Atemteste z.B. Komplexe 

Laboruntersuchungen werden nach den Bedürfnissen der Patienten zur Diagnosefindung veranlasst und sind für die häufigen Problemstellungen der Gastroenterologie und Hepatologie standardisiert.

Im Mittelpunkt unserer Bemühungen steht der Mensch, sodass die Diagnostik stets den Bedürfnissen der Patienten angepasst wird. Eine fachgerechte Analgo-Sedierung mit modernen Sicherheitsinstrumenten und Überwachungsmaßnahmen ist dabei ebenso selbstverständlich, wie eine perfekte Hygiene.

Mitarbeiter

Die Freundlichkeit unserer Mitarbeiter untereinander und gegenüber den Patienten soll sich von Mitbewerbern positiv unterscheiden.

Allen Mitarbeitern soll an einem offenen, konstruktiven Arbeitsklima und einem respektvollen Umgang miteinander, wie auch mit den Patienten gelegen sein. So sollen Verbesserungen stets hierarchieübergreifend formuliert werden. Eine monatliche Teamsitzung bietet ein Forum für Verbesserungen und Absprachen. Darüber hinaus finden jährliche Personalentwicklungsgespräche mit den vorstehenden Ärzten statt. Alle Mitarbeiter verpflichten sich zur regelmäßigen Fortbildung und werden dabei vom Betrieb unterstützt. Notfallsituationen und Komplikationsmanagement wird jährlich aktiv trainiert, um für seltene Ereignisse professionell gerüstet zu sein. Die Verantwortlichkeiten sind durch Themenschwerpunkte der Mitarbeiter und Benennung von Beauftragten geregelt.